Inhaltsübersicht

sprungmarken_marker_1495

Willkommen bei KASTEL

Das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie (KASTEL) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiiertes Kompetenzzentrum für Cybersicherheit.

Unter dem Motto "Nachvollziehbare Sicherheit in der vernetzten Welt" stellt sich KASTEL den Herausforderungen, die durch eine fortschreitende Vernetzung bisher isolierter Systeme entstehen. Von besonderer Bedeutung sind die Folgen der Digitalisierung im Bereich der kritischen Infrastrukturen, beispielsweise in der Energiewirtschaft, bei vernetzter Mobilität oder in der industriellen Produktion.

KASTEL bündelt Kompetenzen rund um die IT-Sicherheit am Forschungsstandort Karlsruhe. Ziel ist die Entwicklung eines umfassenden Ansatzes anstelle isolierter Teillösungen. Dabei soll die Gesamtsicherheit in konkreten Anwendungsbereichen, wie beispielsweise Stromnetzen, intelligenter Mobilität oder intelligenten Fabriken im Fokus stehen.

Um diese Sicherheit zu gewährleisten, müssen neue Bedrohungen modelliert, Sicherheitsziele beschrieben und neue Methoden entwickelt werden. Dies kann nur durch die Zusammenarbeit von KryptographInnen, IT-SicherheitsspezialistInnen, Software-IngenieurInnen, NetzwerkexpertInnen, JuristInnen und Wirtschafts- und SozialwissenschaftlerInnen erreicht werden - so wie hier bei KASTEL.

KASTEL startete 2011 mit einer Laufzeit von vier Jahren. Nach einer erfolgreichen Evaluation 2014 wurde die Laufzeit vom BMBF verlängert und nach einer weiteren erfolreichen wissenschaftlichen Evaluation und einer strategischen Bewertung durch die Helmholtz-Gemeinschaft wurde schließlich die dauerhafte Finanzierung von KASTEL beschlossen.

 

 

NEWS

“How detection ranges and usage stops impact digital contact tracing effectiveness for COVID-19“

Konstantin D. Pandl, Scott Thiebes, Manuel Schmidt-Kraepelin and Ali Sunyaev untersuchen in ihrem Paper den Einfluss unterschiedlicher Annäherungserkennungsbereiche auf die Effektivität und Effizienz von Apps zur digitalen Kontaktverfolgung.

zum Paper
Beitrag auf dem 30. USENIX Security Symposium angenommen

Das Papier "Inexpensive Brainwave Authentication: New Techniques and Insights on User Acceptance" der KASTEL-Wissenschaftler Dr. Patricia Arias-Cabarcos und Prof. Thorsten Strufe, in Zusammenarbeit mit Karen Becker, Thilo Habrich und Prof. Christian Becker von der Universität Mannheim, wurde zur Veröffentlichung auf dem 30. USENIX Security Symposium angenommen. Diese Forschung erforscht und evaluiert verschiedene hirnbiometrische Techniken zur Authentifizierung von Benutzern mit Consumer-BCI-Tools und untersucht die Wahrnehmung der Benutzer hinsichtlich der Akzeptanz solcher Technologien.

IT-Sicherheitsstrategien für KMUs - Aufzeichnung online

Vergangene Woche diskutierte Melanie Volkamer, Leiterin der Forschungsgruppe SECUSO, gemeinsam mit anderen IT-Sicherheitsforscher:innen über das Thema “Usable Security in KMUs”. Die Aufzeichnung zum Webinar ist nun auf YouTube verfügbar.

Webinar online anschauen
Paper bei dem 30th USENIX Security Symposium akzeptiert

Das Paper „'Now I'm a bit angry:' Individuals' Awareness, Perception, and Responses to Data Breaches that Affected Them” von KASTEL-Wissenschaftler Peter Mayer in Zusammenarbeit mit Yixin Zou, Florian Schaub und Adam J. Aviv wurde zur Veröffentlichung beim 30th USENIX Security Symposium akzeptiert, welches vom 11. bis 13. August 2021 als virtuelles Event stattfindet. Das Paper beschreibt eine Studie in der Probanden mit Data Breaches, in denen ihre E-Mail-Adresse laut haveibeenpwned.com zu finden war, konfrontiert wurden, um die Awareness, Wahrnehmung und Reaktionen der Probanden zu untersuchen.

USENIX Security Webseite
In der Computerwoche spricht Jörn Müller-Quade über vertrauenswürdige künstliche Intelligenz

Einer aktuellen Umfrage des Bitkom zufolge wünscht sich eine große Mehrheit der Deutschen eine sichere KI und verlangt, dass KI-Systeme vor ihrer Nutzung besonders gründlich geprüft werden. Eine Zertifizierung von KI stärkt das Vertrauen in die Technologie. Dabei kommt es auf das richtige Maß an, um die Innovationskraft Deutschlands zu erhalten.

gesamten Artikel lesen
Neuer Artikel von KASTEL-Mitarbeiter:innen

In der juristischen Fachzeitschrift Recht der Datenverarbeitung (RDV 2021, S. 7) erschien der von den KASTEL-Mitarbeiter:innen Dr. iur. Anne Steinbrück, Dr. rer. pol. Marcus Wiens, Dr. ing. Pascal Birnstill, Florian Kaiser, Dr. Tim Zander, Prof. (apl.) Dr. Oliver Raabe, Prof. Dr. Frank Schultmann und Prof. Dr. Melanie Volkamer verfasste Beitrag „Ein neues „Datenkartellrecht“ zum Schutz der informationellen Selbstbestimmung im Markt der sozialen Plattformen?“ Dieser Beitrag nimmt eine ökonomische Analyse der rechtlichen Argumente aus dem Beschluss des OLG Düsseldorf v. 26.08.2019, Az.: VI Kart 1/19 (V) vor und begründet die datenschutz- und kartellrechtlichen Wechselwirkungen im Kontext der sozialen Plattformen.

Zur Zeitschrift

Newsarchiv