Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Contact

Institut für Theoretische Informatik

Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit

Carmen Manietta

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44213

Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-infoWxw6∂iti kit edu

Publications

Seven Theses on IT Security

 

Seven Theses

Open Positions

Unfortunately, there are currently no open positions.

BMBF Logo


Welcome to KASTEL

The Competence Center for Applied Security Technology (KASTEL) is one of three competence centers for cyber security in Germany, which were initiated by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) in March 2011.

Following the motto “Comprehensible security in the networked world”, KASTEL is meeting the challenges posed by the increasing interconnection of previously isolated systems.

Of particular importance are the consequences of digitalization in the area of critical infrastructures, for example in the energy economy, in industrial production or networked mobility, but also in "intelligent" environments.

KASTEL bundles the competencies in the field of IT security at the research location Karlsruhe. The goal is to develop a widespread approach instead of isolated partial solutions. The focus will be on comprehensive security in specific application areas, such as power grids or intelligent factories.

To ensure this security, new threats need to be modeled, security objectives need to be described and new methods have to be developed.

This can only be achieved through the cooperation of cryptographers, IT-security specialists, software-engineers, network experts, jurists, economics and social scientists – like here at KASTEL.

 

KASTEL started in 2011 with a provisional term of four years. The goal was to conduct interdisciplinary research and answer questions about IT security that were to be put to practical use on the basis of prototypes and scenarios. This section, known as Phase 1, was completed in autumn of 2015. After a successful evaluation, the BMBF extended the duration of the competence centers and KASTEL started the second phase with newly defined research fields and projects.

AKTUELLES

StartUpSecure Kick-Off Veranstaltung

StartUpSecure ist eine Gründungsinitative, die es sich zum ziel gesetzt hat, Studierenden, Wissenschaftlern und Junggründern im Bereich IT-Sicherheit zu fördern. Durch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Systemen spielt IT-Sicherheit sowohl für die Wirtschaft als auch für die Gesellschaft eine immer bedeutendere Rolle, neue Konzepte und Ideen sind gerne gesehen. Um diese zu Fördern und die Anzahl der Gründungen im Bereich IT und IT-Security zu steigern und den Gründergeist bereits im frühen Stadium bei Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern zu wecken und zu fördern, wurde das Förderprojekt KASTEL StartUpSecure ins Leben gerufen.
Eine Kick-Off Veranstaltung findet am 26.April ab 18.30 Uhr am KIT statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Zur Anmeldung.

Molekülabfolge als Passwort

 Jeder hat sie in mehreren Ausführungen und in unterschiedlichen Sicherheitsstufen: Passwörter. Sie gelten als Schutz wichtiger Daten und sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Wurde das Passwort jedoch gestohlen, erraten oder errechnet liegen diese vermeintlich geschützten Daten offen. KIT- und KASTEL-Forscher arbeiten derzeit an einer neuen Idee: der Verschlüsselung durch organische Moleküle. In der Abfolge der einzelnen Bausteine soll das Passwort als Binärcode verschlüsselt werden. Zum Bericht.

 
2.secUnity-Workshop IT-Sicherheitsrecht

Am 22.Februar luden die European School of Management and Technology (ESMT), und das DSI Berlin unter Leitung des stellvertretenden Direktors Martin Schallbruch und secUnity-Wissenschaftler und KASTEL-Mitarbeiter Oliver Raabe zum zweiten secUnity-Workshop „IT-Sicherheitsrecht“ ein. Über 30 Experten fanden zusammen, um Themen des IT-Sicherheitsrechts zu diskutieren. Der Workshop diente dazu, Themen des IT-Sicherheitsrechts herauszuarbeiten, die für die Forschung in Bezug auf die digitale Agenda der EU von Relevanz sind. 

21. E-Voting Kolloquium in Karlsruhe

 Am 9.-10.April 2018 findet am Karlsruher Institut für Technologie das 21. E-Voting Kolloquium statt. Die seit 2006 europaweit stattfindende Tagung thematisiert verschiedene Aspekte des E-Voting wie rechtliche Hürden, Identitätsmanagement, technische Aspekte und die Verifizierung der Wahl. Die Veranstaltung wird von den KASTEL Professoren Prof. Dr. Bernhard Beckert, Prof. Dr. Jörn Müller-Quade und Prof. Dr. Melanie Volkamer sowie KASTEL-Wissenschaftlerin Dr. Oskana Kulyk mitorganisiert.