Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Contact

Institut für Theoretische Informatik

Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit

Carmen Manietta

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44213

Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-infoCrq8∂iti kit edu

Publications

Seven Theses on IT Security

 

Seven Theses

Open Positions

You haven't found a suitable position? Even if it is not always advertised, we are happy to hear from new doctoral students / postdocs who are interested in reinforcing our team. Simply send us your unsolicited application. We look forward to hearing from you!

BMBF Logo


Welcome to KASTEL

The Competence Center for Applied Security Technology (KASTEL) is one of three competence centers for cyber security in Germany, which were initiated by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) in March 2011.

Following the motto “Comprehensible security in the networked world”, KASTEL is meeting the challenges posed by the increasing interconnection of previously isolated systems.

Of particular importance are the consequences of digitalization in the area of critical infrastructures, for example in the energy economy, in industrial production or networked mobility, but also in "intelligent" environments.

KASTEL bundles the competencies in the field of IT security at the research location Karlsruhe. The goal is to develop a widespread approach instead of isolated partial solutions. The focus will be on comprehensive security in specific application areas, such as power grids or intelligent factories.

To ensure this security, new threats need to be modeled, security objectives need to be described and new methods have to be developed.

This can only be achieved through the cooperation of cryptographers, IT-security specialists, software-engineers, network experts, jurists, economics and social scientists – like here at KASTEL.

 

KASTEL started in 2011 with a provisional term of four years. The goal was to conduct interdisciplinary research and answer questions about IT security that were to be put to practical use on the basis of prototypes and scenarios. This section, known as Phase 1, was completed in autumn of 2015. After a successful evaluation, the BMBF extended the duration of the competence centers and KASTEL started the second phase with newly defined research fields and projects.

Aktuelles

SWR aktuell Beitrag zu Datenschutz online

Adressen, Telefonnummer, Ausweise – immer mehr Daten sollen im Internet angegeben werden, zur leichteren Kommunikation, Funktion oder zur Authentifizierung geben wir inzwischen mehr online Preis als uns manchmal lieb ist. Doch wie sicher sind diese Daten und gibt es einen sicheren Schutz für diese empfindlichen Informationen? Dazu wurde KASTEL-Sprecher Prof. Jörn Müller-Quade von SWR aktuell befragt. Der Beitrag erschien am 4. Januar 2019 und ist seitdem in der SWR Bibliothek aufzurufen.

Sicherheitslandkarte mit über europaweit 1.700 Akteuren

Die IT-Sicherheitslandkarte des Projekts secUnity umfasst aktuell über 1.700 Akteure aus ganz Europa – dies stellte secUnity im Abschluss-Workshop vor. Die interaktive Landkarte ermöglicht einen umfassenden Überblick über Akteure im Bereich der IT-Sicherheit in Europa. Dabei umfasst sie Akteure in verschiedenen Bereichen – von Universitäten mit speziellen Arbeitsgruppen und Forschungseinrichtungen bis zu kleinen mitteständischen Unternehmen. Die Karte soll einen allgemeinen Überblick verschaffen und die Kooperation zwischen Sicherheitsakteuren erleichtern. Zur Karte.

 
Müller-Quade verfasst Artikel für Sonderausgabe des „Handelsblatt“

KASTEL-Sprecher Jörn Müller-Quade verfasste den Artikel „Künstliche Intelligenz, Lernende Systeme und die IT-Sicherheit“ der in der Sonderausgabe „Cybersecurity“ des Handelsblattes im November 2018 erschien. Der Artikel betrachtet die Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf IT-Sicherheit und die damit verbundenen technischen, ethischen und rechtlichen Fragen. Insbesondere geht Müller-Quade dabei auf das sogenannte „Social Engineering“ ein, bei dem Menschen so getäuscht werden, dass sie dem Angreifer freiwillig helfen. Zum Artikel.

Der Kampf um 5G: Müller-Quade äußert sich auf „Business Insider“

KASTEL-Sprecher Prof. Jörn Müller-Quade äußerte sich in einem am 6. Dezember 2018 in einem auf der Plattform Business Insider.de veröffentlichten Bericht zu dem „Huawei-Verbot“. Die US-Regierung hatte befreundete Staaten, darunter Deutschland, Italien und Japan dazu aufgefordert auf Netztechnologien dieses Anbieters zu verzichten. Grund sei die Befürchtung das Unternehmen würde im Auftrag der chinesischen Regierung spionieren.

Müller-Quade äußerte gegenüber Business Insider seine Gedanken zu der Sicherheit der genutzten Hardware und ob diese wirklich der Spionage dienen könnte. Zum Artikel.

 
Von Spionen unterm Weihnachtsbaum und Smart Environments

Am 6. Dezember 2018 war KASTEL-Sprecher Prof. Jörn Müller-Quade in einem Beitrag des SWR der Reihe „Zur Sache! Baden-Würrtemberg“ zu sehen. Müller-Quade war dabei zu Gast im Studio und klärte über seine Sicht der Dinge zu „intelligenten“ Spielzeugen für Kindern (und Erwachsene) auf. Einerseits wurde dabei auf intelligente Puppen mit Kamera und Sprachsteuerung, aber auch auf Smart Watches zum Tracking eingegangen und inwiefern diese eine Bedrohung darstellen. Im weiteren Beitrag wurde zudem auf den Nutzen und die Risiken von Smart Homes eingegangen. Zum Beitrag.

Interview mit Jörn Müller-Quade zur IT-Sicherheit in Zeiten der KI

KASTEL-Sprecher Prof. Jörn Müller-Quade gab auf dem Digitalgipfel dem HPI-Digitalblog ein Interview über IT-Sicherheit in Zeiten von Künstlicher Intelligenz. Dabei ging er insbesondere auf die Kryptographie zur Vorbeugung von Cyberangriffen ein. Ebenfalls Thema ist die Künstliche Intelligenz zur Verhinderung der Angriffe. Dabei sei auch das Zusammenspiel von künstlicher Intelligenz und Mensch interessant, da dadurch auf Angriffe und Verwundbarkeiten aufmerksam gemacht werden könne, die sonst nicht aufgefallen wären. Zum Videobeitrag.

 
KASTEL-Mitarbeiter erzielt ersten Platz beim CAST-Förderpreis für IT-Sicherheit

Am 29.11.18 wurde zum 18. Mal der CAST-Förderpreis IT-Sicherheit an herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der IT- und Informationssicherheit verliehen. Beim diesjährigen CAST-Preis konnte sich Herr Michael Klooß in der Kategorie Masterarbeiten mit seiner Arbeit "On the Efficiency of Non-Interactive Zero-Knowledge Proof Systems" durchsetzen. Herr Klooß fertigte seine Arbeit in der KASTEL-Nachwuchsgruppe "CyPhyCrypt" an in welcher er aktuell als Doktorand tätig ist. Weitere Informationen.