Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Contact

Institut für Theoretische Informatik

Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit

Carmen Manietta

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44213

Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-infoMgh8∂iti kit edu

Publications

Seven Theses on IT Security

 

Seven Theses

Open Positions

You haven't found a suitable position? Even if it is not always advertised, we are happy to hear from new doctoral students / postdocs who are interested in reinforcing our team. Simply send us your unsolicited application. We look forward to hearing from you!

BMBF Logo


Welcome to KASTEL

The Competence Center for Applied Security Technology (KASTEL) is one of three competence centers for cyber security in Germany, which were initiated by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) in March 2011.

Following the motto “Comprehensible security in the networked world”, KASTEL is meeting the challenges posed by the increasing interconnection of previously isolated systems.

Of particular importance are the consequences of digitalization in the area of critical infrastructures, for example in the energy economy, in industrial production or networked mobility, but also in "intelligent" environments.

KASTEL bundles the competencies in the field of IT security at the research location Karlsruhe. The goal is to develop a widespread approach instead of isolated partial solutions. The focus will be on comprehensive security in specific application areas, such as power grids or intelligent factories.

To ensure this security, new threats need to be modeled, security objectives need to be described and new methods have to be developed.

This can only be achieved through the cooperation of cryptographers, IT-security specialists, software-engineers, network experts, jurists, economics and social scientists – like here at KASTEL.

 

KASTEL started in 2011 with a provisional term of four years. The goal was to conduct interdisciplinary research and answer questions about IT security that were to be put to practical use on the basis of prototypes and scenarios. This section, known as Phase 1, was completed in autumn of 2015. After a successful evaluation, the BMBF extended the duration of the competence centers and KASTEL started the second phase with newly defined research fields and projects.

Aktuelles

KASTEL-Sprecher bei Treffen im Deutschen Bundestag

Am 6. Juni 2019 fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „acatech am Mittag“ ein Treffen im Deutschen Bundestag statt, an dem auch KASTEL-Sprecher und acatech-Mitglied Prof Dr. Jörn Müller-Quade teilnahm. Dort diskutierte er gemeinsam mit Thomas Tschersich, T-Systems International GmbH, André Grochowy, Munich Re, sowie Mitgliedern des Bundestags  die Möglichkeiten und Grenzen einer effektiven und konkurrenzfähigen Sicherheitspolitik für den digitalen Alltag sowie die Möglichkeiten, die Balance zwischen Freiheit und Kontrolle zu finden und zu halten. Weitere Infos.

KASTEL-Professoren in der Ausgabe „Hacked - Wie schützen wir uns gegen Cyberattacken?“

„Die unsichtbare Armee“, so lautet der Titel des Artikels der am 01.02.2019 in der Februar-Ausgabe der „Perspektiven“, dem Forschungsmagazin der Helmholtz-Gemeinschaft erschien. KASTEL-Sprecher Prof. Jörn Müller-Quade und KASTEL-Professorin Melanie Volkamer äußerten sich darin zu den Möglichkeiten von Hackern und Angreifern, an wichtige Informationen zu gelangen und was Nutzer dagegen tun können. Der Artikel handelt davon, wie die zunehmend digitalisierte Welt es möglichen Angreifern immer leichter macht, an Informationen zu gelangen und so die Kontrolle zu übernehmen. Gleichzeitig wird darauf eingegangen, wie wir Onlinedaten sicherer machen können und wie eine zunehmende Sensibilisierung auch private Nutzer schützen kann.

 
KASTEL beim BSI-Kongress

Vom 21. bis 23. Mai 2019 fand in Bonn der 16. Deutsche IT-Sicherheitskongress statt, der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) organisiert wurde. Mit KASTEL-Professorin Melanie Volkamer von SECUSO sowie KASTEL-Wissenschaftler Steffen Pfrang vom Fraunhofer IOSB waren dabei gleich zwei Vertreter von KASTEL vorort. Prof. Volkamer stellte die langfristigen Ergebnisse eines Phishing-Videos vor, bei dem das Verhalten von Nutzern acht Wochen, nachdem sie das Video gesehen haben, analysiert wurde. Steffen Pfrang stellte eine Studie zu Cybersecurity im industriellen Umfeld vor, bei der am Fraunhofer IOSB Buskoppler auf Schwachstellen hin untersucht wurden.

Link_more
KASTEL beim 5. Französisch-Japanischen Cybersecurity Workshop

Am 5. Franzöisch-Japanischen Workshop für Cybersecurity, der vom 23.-25. April an der Universität in Kyoto stattfand, waren mit den KASTEL-Wissenschaftlern Valerie Fetzer und Sven Maier erstmals auch deutsche Vortragende dabei. Im Rahmen einer vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gesponsorten Reise stellte Herr Maier dort die durch das Verbundprojekt „secUnity“ entstandene Cybersecurity-Roadmap „Cybersecurity Research: Challenges and Course of Action“ vor, während Frau Fetzer in der Working Group „Cryptography“ einen technischen Vortrag hielt, in dem sie das privatsphäreschonende Mautsystem „P4TC“ vorstellte.

 
Datenpanne bei Facebook – Interview mit Prof. Müller-Quade

Anlässlich der kürzlich bekanntgewordenen Datenpanne bei Facebook, bei der über 540.000.000 Daten auf öffentlichen Servern einsehbar waren, wurde KASTEL-Sprecher Prof. Müller-Quade von SWR-Aktuell interviewt. In dem Gespräch betonte er, dass dabei nicht nur Facebook – die die Datenpanne verschuldeten – sondern auch die Nutzer, die die Gefahr einer derartigen Datenpanne unterschätzen und sich entsprechend wenig kümmern, die Schuld daran tragen. Ferner gab er Tipps, wie man sich als Facebook-Nutzer richtig verhalten kann.

Der Beitrag ist online in der Mediathek des SWR verfügbar.

KASTEL mit vier Papieren auf der Eurocrypt 2019 vertreten

Vom 19.-23. Mai 2019 findet die Eurocrypt, eine der bedeutensten wissenschaftlichen Konferenzen für Kryptographie, in Darmstadt statt. KASTEL ist dort in diesem Jahr gleich mit vier Papieren vertreten. Dabei handelt es sich um ein Papier aus der KASTEL-Nachwuchsgruppe „(R)CCA Secure Updatable Encryption with Integrity Protection“; verfasst von den beiden KASTEL-Mitarbeitern Michael Klooss Andy Rupp und Anja Lehmann sowie den drei Papieren aus der Forschungsgruppe um Dennis Hofheinz: „Towards Non-Interactive Zero-Knowledge Proofs for NP from CDH and LWE“ der KASTEL-Mitarbeiter Geoffroy Couteau und Dennis Hofheinz, „A Note on the Communication Complexity of Multiparty Computation in  the Correlated Randomness Model“ von KASTEL-Mitarbeiter Geoffroy Couteau und „Homomorphic Secret Sharing from Lattices Without FHE“ von KASTEL-Mitarbeiterin Lisa Kohl sowie Peter Scholl und Elette Boyle.