Home | deutsch  | Legals | Data Protection | Sitemap | KIT

Contact

Institut für Theoretische Informatik

Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit

Carmen Manietta

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44213

Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-infoJsc2∂iti kit edu

Publications

Seven Theses on IT Security

 

Seven Theses

Open Positions

You haven't found a suitable position? Even if it is not always advertised, we are happy to hear from new doctoral students / postdocs who are interested in reinforcing our team. Simply send us your unsolicited application. We look forward to hearing from you!

BMBF Logo


Welcome to KASTEL

The Competence Center for Applied Security Technology (KASTEL) is one of three competence centers for cyber security in Germany, which were initiated by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) in March 2011.

Following the motto “Comprehensible security in the networked world”, KASTEL is meeting the challenges posed by the increasing interconnection of previously isolated systems.

Of particular importance are the consequences of digitalization in the area of critical infrastructures, for example in the energy economy, in industrial production or networked mobility, but also in "intelligent" environments.

KASTEL bundles the competencies in the field of IT security at the research location Karlsruhe. The goal is to develop a widespread approach instead of isolated partial solutions. The focus will be on comprehensive security in specific application areas, such as power grids or intelligent factories.

To ensure this security, new threats need to be modeled, security objectives need to be described and new methods have to be developed.

This can only be achieved through the cooperation of cryptographers, IT-security specialists, software-engineers, network experts, jurists, economics and social scientists – like here at KASTEL.

 

KASTEL started in 2011 with a provisional term of four years. The goal was to conduct interdisciplinary research and answer questions about IT security that were to be put to practical use on the basis of prototypes and scenarios. This section, known as Phase 1, was completed in autumn of 2015. After a successful evaluation, the BMBF extended the duration of the competence centers and KASTEL started the second phase with newly defined research fields and projects.

Aktuelles

Kooperation zwischen SECUSO und den Stadtwerken Esslingen

Im Rahmen von KASTEL ging die Forschungsgruppe „Security • Usability • Society“ (SECUSO) eine Kooperation mit den Stadtwerken in Ettlingen ein.
Ziel der Kooperation ist eine Analyse um die Vermittlung von Sicherheit in den Stadtwerken. Darauf aufbauend sollen Vorschläge erarbeitet werden, wie vorhandene Informationen und Maßnahmen besser an die Arbeitenden verbreitet werden kann. Diese sollen umgesetzt und anhand von Studien auf ihre Effektivität hin untersucht werden.

KASTEL-Professorin zum Interview bei der Computerwoche

KASTEL-Professorin Melanie Volkamer wurde für den Artikel „Was ist Usable Security“ der am 7.August auf der Online Plattform der Computerwoche erschien interviewt. In dem Artikel geht es darum, dass der Mensch in der Cybersicherheit als schwächstes Glied der Sicherheitskette gilt, denn er ist fehlbar. Daher stellt sich die Frage, was Nutzer tatsächlich wissen muss um im Online sicher unterwegs zu sein und sinnvoll in Sicherheitsabläufe mit einbezogen werden kann.

 
KASTEL-Paper als „Best Paper Runner Up“ ausgezeichnet
Das KASTEL-Paper „Access Control for Binary Integrity Protection using Ethereum“ von Oliver Stengele (KIT), Andreas Baumeister (KIT), Pascal Birnstill (Fraunhofer IOSB) und Hannes Hartenstein (KIT) das in der SACMAT '19: Proceedings of the 24th ACM Symposium on Access Control Models and Technologies im Juni 2019 erschienen ist, wurde als Outstanding Paper „Best Paper Runner Up" ausgezeichnet. In dem Paper wird ein Konzept zum Veröffentlichen und Wiederrufen von Integritätsschutzinformationen für Binärdateien, das auf der Ethereum-Blockchain und dem zugrunde liegenden Peer-to-Peer-Netzwerk basiert vorgestellt und bewertet.
StartUpSecure am Tag der IT-Sicherheit vertreten

Am 11.Juli 2019 präsentierten Alexander Graf und Dr. Rolf Blattner im Rahmen des 11. Tages der IT-Sicherheit der IHK Karlsruhe das Projekt KASTEL StartupSecure. Das Projekt widmet sich der Aufgabe, sowohl Entwicklungsprojekte von Studenten und wissenschaftlichen Forschern, bei welchen der Proof of Concept im Fokus steht, als auch Gründungsprojekte, bei welchen bereits der Proof of Technology ansteht, über den Gründungsinkubator zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen. Zudem waren Prof. Melanie Volkamer und Lukas Aldag vom KASTEL-Partner SECUSO zusammen mit Dr. Anna-Louise Grensing vertreten und stellten Videos und Hilfsmaterial zu Phishing, KASTEL im allgemeinen sowie den Gründungsinkubator vor.

 
Cyber Security als leitendes Thema der acatech HORIZONTE

Am 12. Juli erschien die zweite Ausgabe der acatech HORIZONTE unter dem Thema „Cyber Security“ in der auch KASTEL-Sprecher und acatech-Mitglied Prof. Jörn Müller-Quade vertreten war. Die Ausgabe möchte insbesondere Gesellschaft und Politik über Gefährdungsfelder im Internet aufklären und darauf aufmerksam machen, dass das Thema Cybersicherheit jeden betrifft, denn in der digital vernetzten Welt nehmen die Anzahl und die Qualität von Cyberangriffen weltweit zu. Die Aufklärung über Gefährdungsfelder und Möglichkeiten zum Schutz vor Cyberangriffen sei daher eine wichtige Aufgabe, der sich diese Ausgabe der Publikationsreihe widmet. 

KASTEL-Sprecher bei Treffen im Deutschen Bundestag

Am 6. Juni 2019 fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „acatech am Mittag“ ein Treffen im Deutschen Bundestag statt, an dem auch KASTEL-Sprecher und acatech-Mitglied Prof Dr. Jörn Müller-Quade teilnahm. Dort diskutierte er gemeinsam mit Thomas Tschersich, T-Systems International GmbH, André Grochowy, Munich Re, sowie Mitgliedern des Bundestags  die Möglichkeiten und Grenzen einer effektiven und konkurrenzfähigen Sicherheitspolitik für den digitalen Alltag sowie die Möglichkeiten, die Balance zwischen Freiheit und Kontrolle zu finden und zu halten. Weitere Infos.