Home  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Veröffentlichung

Sieben Thesen zur IT-Sicherheit

PDF herunterladen

Offene Stellen

Sie haben keine passende Stelle gefunden? Auch wenn es nicht immer ausgeschrieben ist, freuen wir uns über neue Doktoranden/Postdocs, die daran interessiert sind, unser Team zu verstärken. Lassen Sie uns hierfür einfach Ihre Initiativbewerbung zukommen. Wir freuen uns auf Sie!

Juniorprofessor Hofheinz forscht auf dem Gebiet der theoretischen Kryptographie. Die Verbindungen zu Forschungsgebieten wie der Komplexitätstheorie, der Algorithmen und der formalen Methoden sind dabei ebenso von wissenschaftlichem Interesse. Ein zentrales Thema am Lehrstuhl stellen beweisbare Sicherheitsgarantien dar, wobei ein besonderer Fokus auf der Konstruktion und Analyse von beweisbar sicheren Kryptosystemen und kryptographischen Protokollen liegt.

 

Institut für Kryptographie und Sicherheit

Zentrales Forschungsthema der Arbeitsgruppe von Herrn Jun.-Prof Dr. Hofheinz am Institut für Kryptographie und Sicherheit (IKS) ist theoretische Kryptographie und deren Verbindung zur Komplexitätstheorie und formalen Methoden. Die Schwerpunkte liegen hierbei in den Bereichen beweisbare Sicherheit, formale Sicherheitsmodellierungen, und Verschlüsselungssysteme. Ziel ist es stets, Sicherheits- und Verlässlichkeitsaussagen mathematisch zu formalisieren und dann -- unter geeigneten komplexitätstheoretischen Annahmen -- zu beweisen. Beispiele für untersuchte Forschungsfragen sind etwa: "Welche Sicherheitseigenschaften kann und muss ein Public-Key-Verschlüsselungssystem im Rahmen einer komplexen Anwendung grundsätzlich erfüllen?", "Wie effizient kann ein Verschlüsselungssystem sein?", und "Welche Annahmen sind zur Konstruktion von effizienten Verschlüsselungsverfahren nötig?"