Home | Impressum | Sitemap | KIT

Kontakt

Institut für Theoretische Informatik

Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit

Carmen Manietta

Am Fasanengarten 5

Geb. 50.34

D-76131 Karlsruhe

Tel.: + 49 721 608-44213

Fax: + 49 721 608-55022

E-Mail: crypto-infoHom6∂iti kit edu

 

Veröffentlichung

Sieben Thesen zur IT-Sicherheit

PDF herunterladen
Stellen

Akademische/r Mitarbeiter/in in der Forschungsgruppe für Interaktive Echtzeitsysteme

Professorin Spiecker genannt Döhmann ist Inhaberin eines Lehrstuhls für Informations- und Datenschutzrecht und Direktorin des IIWR. Ihre Forschungstätigkeit erstreckt sich unter anderem auf das Staats und Verwaltungsrecht und dort insbesondere das öffentliche Informationsrecht (insbesondere Telekommunikations- und Datenschutzrecht, sowie Recht der öffentlichen Informationsordnung) sowie auf rechtsvergleichende Ansätze mit dem US-Recht. Sie beschäftigt sich neben dem Umgang mit Nicht-Wissen insbesondere mit dem Transfer von Information sowie der Verfolgung von Informationsströmen zum Bürger (zum Beispiel Informationsfreiheitsrecht) und dessen Grenzen (Datenschutz- und Geheimnisschutzrecht, Katastrophenrecht) sowie der Steuerung informationeller Infrastruktur durch den Staat (Telekommunikationsrecht, Infrastrukturrecht).

Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht

Zentrum für Angewandte Rechtswissenschaft

Der gerade neu besetzte Forschungsbereich setzt sich mit der Fragestellung auseinander, welchen Veränderungen der Staat in der Wissensgesellschaft unterworfen ist. Nicht zuletzt setzt sich der Forschungsbereich mit den Auswirkungen technischer Entwicklungen auf das Recht und den Gestaltungsmöglichkeiten solcher Entwicklungen im Einklang mit dem Recht auseinander. Vor diesem Hintergrund geht es immer auch um die Bedingungen menschlicher und staatlicher Entscheidung in einer interdisziplinären Sicht (insb. Ökonomie und Verhaltenswissenschaften).

Konkrete Fragen betreffen die Wissensgewinnung durch den Staat (z.B. Innovationsforschung), den Transfer von Information (z.B. Einbeziehung von Experten; Gestaltung von Institutionen) sowie die Verfolgung von Informationsströmen zum Bürger (Informationsfreiheitsrecht; staatliche und private Informationstätigkeit). Es geht jeweils auch um die Grenzen solcher Tätigkeit (etwa durch Datenschutz- und Geheimnisschutzrecht). Schließlich ist die Steuerung informationeller Infrastruktur durch den Staat (Telekommunikationsrecht) umfasst.

Materiell-rechtlich behandelt das Institut Fragestellungen aus dem Bereich des Staats- und insbesondere Verwaltungsrecht, Telekommunikationsrecht, Datenschutzrecht, Öffentliches Informationsrecht, Umweltrecht, Gesundheitsrecht.